Falcons News # 20 - Sieg im Heimspiel

 

46456107 2196177964005244 1624719328450445312 n

Tiefes Durchatmen bei Coach Brown und seiner Trainercrew nach dem Ende des Spiels gegen die Avides Hurricanes.
Auf der Anzeigentafel stand ein 68:57 Sieg für die Homburgerinnen, so richtig freuen wollte sich aber niemand. "Das war eine äußerst zähe Angelegenheit," so Coach Brown, der vor allem mit dem Beginn der Partie mehr als unzufrieden war. "Wir waren einfach nicht präsent genug, immer einen Tick zu langsam im Kopf und dann nicht konsequent genug." Entsprechend sah auch das Viertelergebnis aus: 13:19 lagen die Falcons hinten. Doch anscheinend fruchtete die Pausenansprache der Coaches denn was die Falcons dann im zweiten Spielabschnitt aufs Parkett brachten konnte sich endlich wieder sehen lassen. Tempo, Zusammenspiel, gute Trefferquote - mit 27:13 ging dieses Viertel mehr als verdient an die Kurstädterinnen. 

Der dritte Abschnitt allerdings wieder eine Kopie von Durchgang 1, irgendwie wollte erneut kein rechter Spielfluss aufkommen, man verzettelte sich in Einzelaktionen und war in der Verteidugung wieder unaufmerksam. Gut nur, dass die Hurricanes ebenfalls viel "liegen ließen" und das dritte Viertel nur mit 16:10 für sich entschieden. 
Die Entscheidung musste also im letzten Abschnitt fallen, und da wollten sich die Falcons anscheinend auf nichts einlassen. Angetrieben von der Jüngsten (Isabel Gregor) zogen sie das Tempo noch einmal kräftig an, ließen kaum freie Würfe des Gegners zu und spielten im Angriff endlich wieder Teambasketball. Daher ging dieses Viertel auch verdient mit 18:9 an die Falcons, die sich trotzdem sehr selbstkritisch zeigten.
"Das waren nur 2 gute Viertel," so Kapitänin Geri Georgieva. "Das hat heute zwar gereicht, aber das können wir besser." Muss es auch, denn in einer Woche treffen die beiden Teams in Rotenburg wieder aufeinander - im vorgezogenen Rückspiel (verlegt vom 22.12. auf 25.11.)